Tadzios Brüder Der » schöne Knabe« in der Literatur

Non Angli, sed angeli

A propos Pagen: Auch der Engel ist nicht selten ein hübscher Knabe oder wird als solcher gezeichnet, als „einer von den schlanken Pagen Gottes“, wie Hugo von Hofmannsthal sich ausdrückt („Gerechtigkeit“ – 1893). Seit...

Das junge Genie – Giotto, Tizian und andere Malerknaben

Der Maler Giotto di Bondone, der 1266 geboren wurde, soll als zeichnender Hirtenknabe entdeckt worden sein. So überliefert es Giorgio Vasari in seiner 1581 entstandenen Beschreibung der herausragendsten Architekten, Maler und Bildhauer Italiens; er...

Bild-schön

Täglich um halb acht Uhr trabte Ferdinand, den wachsledernen Schulranzen auf dem Rücken, durch die enge, schlecht gepflasterte Nagelgasse mit ihren Läden und Schaufensterkulissen. Eines Tages gingen ihm vor so einem Schaufenster auf besondere...

Der erotische Blick

Der besondere Blick von Frauen auf den schönen Knaben, wie ihn die Literatur widerspiegelt, wurde an anderer Stelle bereits dargestellt (vgl. Beitrag: Mit fraulichem Blick). Noch einmal anders  wird dieser Blick, wenn er nicht...

Mit fraulichem Blick

„Ich nehme für alle Frauen das Recht in Anspruch, an der flüchtigen Schönheit des Knaben Gefallen zu finden.“ So schreibt die bekannte Publizistin und Feminstin Germaine Greer in ihrem Buch „The beautiful boy“ /...

Kirchen-Pagen

Das Gegenstück zum Pagen im höfischen Dienst bilden in der kirchlichen Welt die Ministranten (Messdiener), die Chor- und Sängerknaben, deren zugesprochene Reinheit – auch stimmlich – dem Dienst entspricht, den sie ausüben: „Alle blickten auf...

Der schöne Jesus

Wird schon (wie an anderer Stelle zu lesen) der „Vorläufer“ Jesu, der Täufer Johannes, immer wieder als jugendlich schön dargestellt und beschrieben (obwohl die Bibel nur über den erwachsenen Johannes Angaben zur – eher...

Veränderung

Die Zeit der Adoleszenz war für den Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse ein immer wiederkehrendes Thema, und es sind ja auch häufig Heranwachsende, die sich in seinen Romanfiguren wiederentdecken, ihre Wünsche, Fragen und Probleme in ihnen...

Ikone Tadzio

In seiner Novelle „Der Tod in Venedig“ schildert Thomas Mann auch die Szene, in der Gustav Aschenbach, ein Münchener Schriftsteller, in seinem Hotel am Lido eine polnische Familie beobachtet –  eine kleine Gruppe Jugendlicher,...

Dio mio!

An dieser Stelle sei des Schriftstellers Manfred Hausmann gedacht, der 1986 starb. Er hat eine interessante Biographie, war ein schon früh erfolgreicher Literat mit Werken, die bisweilen in ihrer psychologischen Einfühlsamkeit in das jugendliche...