Kategorie: Literatur

„Spiegel der Schönheit Gottes“

„Er war schön wie ein junger Gott, wie ein Götterkind, ein Götterbild …“: Der Vergleich eines schönen Knaben mit Apoll oder einem anderen der Götter findet sich in der Literatur häufig – wahrscheinlich durch die...

„Bräunlich und schön“: Mythos „Hirtenknabe“

Ein häufig wiederkehrender Topos in der Literatur ist der „schöne Hirtenknabe“, der entweder als solcher geschaut und bewundert oder aber als Vergleich herangezogen wird: „Erstaunt bemerkte er vor sich einen bronzefarbenen, zarten Jungen, schön...

Der Hyazinthen-Knabe

Ich gehe mit Harry auf einer abendlichen Brücke Venedigs. Wir sind sehr glücklich und halten uns eng umschlungen. Da sehen wir, am Brückenrand gelehnt, einen berückend schönen Knaben stehen. Er ist sehr schlank, und seine pagenartig...

„Das Bild eines Ganymed!“

Cugny war der jüngste Sohn eines armen, alten Mannes, der unweit des Städtchens in einer Bauernhütte unter seinem Strohdache vergnügt lebte. […] Er war nicht nur ein schöner Knabe, den die Dichter seiner Zeit, wäre...

Idolino

Als er den Knabenjahren beinahe entwachsen war, hätte er Bildhauern zum Modelle dienen können, so vollendet schön waren seine Formen. In den schönen Körper hatte die Natur eine Seele gepflanzt, die ganz ihrer Hülle...

Alkibiades

Unter allen aber leuchtete der Knabe Alkibiades hervor, einer der Jüngsten zwar, aber fest schon auf den Beinen und etwas Trotziges, Keckes in seinem Wesen zur Schau tragend. Aber das Kecke und Trotzige wurde...