Autor: Guido Fuchs

Epiphanie

Das griechische Wort epiphania beschreibt in der Antike das Erscheinen und Offenbarwerden einer Gottheit oder die Ankunft und den Einzug eines als Gott verehrten Herrschers in einer Stadt. Epiphanie ist also mehr als eine...

Neujahrs-Bote

„Wohnt hier der Herr Beamte Schumkow?“ ertönte eine Kinderstimme auf der Treppe. „Hier, Väterchen, hier!“ antwortete Mawra und ließ den Gast eintreten. – „Wer ist da? Wer?“, rief Wassja, von seinem Platz aufspringend und ins Vorzimmer...

The little drummer boy

Noch einmal zurück zu Hans Christian Andersen, dem dänischen Erzähler, der durch seine Märchen berühmt wurde. Eines von ihnen heißt „Der Goldschatz“. Es handelt von einem kleinen Trommlerbuben mit Namen Peter. Als er noch...

„Amor auf der Wanderschaft“

Der für seine Märchen berühmte dänische Schriftsteller Hans Christian Andersen hatte im Herbst 1819 seinen theatralischen Urauftritt, als er in Kopenhagen – mit gerade  vierzehn Jahren – den Dichter Mathias Thiele besuchte und vor...

Das Kind in der Wüste

Der „schöne Knabe“ ist in der Literatur eine Standard-Figur: Er begegnet auch deshalb häufig, weil er vielfach einen Typus darstellt – Prinz, Page etwa. Auch der heilige bzw. heiligmäßige Junge wird gern als schön,...

Bücher

Im Zimmer des Kindes war Licht – natürlich, Foncho las ja immer bis spät in die Nacht! Doña Lukrezia klopfte und trat ein: »Alfonsito!« Im gelblichen Lichtkegel der kleinen Nachttischlampe tauchte erschreckt ein kleines Engelsgesicht...

„Zuletzt der bleiche, schöne, der Knabe Konradin“

Zärtlichkeit und Liebe, noch mehr als Bewunderung, weckte er überall, wo er sich sehen ließ, der staufische Knabe, schön, fromm und königlich, wie das Volk sein Bild wollte. Er war sehr groß für sein...

Der junge Page

Es wurde in diesem Augenblicke leise an die Thür geklopft und ein Page, ein bildschöner Knabe von zwölf oder dreizehn Jahren, trat ins Zimmer und meldete, daß das Abendessen bereit sei. Wollte es nicht...

Non Angli, sed angeli

A propos Pagen: Auch der Engel ist nicht selten ein hübscher Knabe oder wird als solcher gezeichnet, als „einer von den schlanken Pagen Gottes“, wie Hugo von Hofmannsthal sich ausdrückt („Gerechtigkeit“ – 1893). Seit...

Das junge Genie – Giotto, Tizian und andere Malerknaben

Der Maler Giotto di Bondone, der 1266 geboren wurde, soll als zeichnender Hirtenknabe entdeckt worden sein. So überliefert es Giorgio Vasari in seiner 1581 entstandenen Beschreibung der herausragendsten Architekten, Maler und Bildhauer Italiens; er...