Autor: Guido Fuchs

Goethe und die Blume des Schuhputzjungen

In seinen „Anekdoten“ (1964) erzählt Friedrich Sacher von der Begegnung, die Goethe während seines Italienaufenthaltes in Rom mit einem Schuhputzjungen hatte. Sie hatten sich nicht zufällig getroffen – der Kleine wohnte mit seiner Mutter im...

Bahnhofs-Begegnung

Im kühlen Speisesaal des Bahnhofes wurde das Dejeuner serviert, der Zug hatte eine Stunde Aufenthalt. Außer uns nahm nur noch eine sehr interessante Familie daran teil. Sie bestand aus einem Elternpaar, zwei Töchtern und...

Der Hyazinthen-Knabe

Ich gehe mit Harry auf einer abendlichen Brücke Venedigs. Wir sind sehr glücklich und halten uns eng umschlungen. Da sehen wir, am Brückenrand gelehnt, einen berückend schönen Knaben stehen. Er ist sehr schlank, und seine pagenartig...

Postillon d’amour – The Go-Between

Am Valentinstag (14. Februar) werden wieder zahlreiche Blumen und Briefchen als kleiner Liebesgruß versandt. Mancherorts – etwa in Schulen, wo das längst auch Einzug gehalten hat – sind es auch noch wirkliche kleine Boten,...

Epiphanie

Das griechische Wort epiphania beschreibt in der Antike das Erscheinen und Offenbarwerden einer Gottheit oder die Ankunft und den Einzug eines als Gott verehrten Herrschers in einer Stadt. Epiphanie ist also mehr als eine...

Maienknabe

„Maien“ ist ein alter deutscher Begriff für junge grüne Zweige oder Bäumchen. „Schmückt das Fest mit Maien“ heißt es daher in manchen Liedern. Und es wundert auch nicht, dass Mädchen oder Jungen mit „Maien“...

Der „Dornauszieher“

Zu den wohl bekanntesten und berühmtesten Knaben-Skulpturen seit der Antike gehört der „Spinario“, der „Dornauszieher“: ein nackter Junge, auf einem Stein sitzend, der versucht, sich aus dem linken Fuß einen eingetretenen Dorn herauszuziehen. Sein...

Das Unwort

Als der Knabe Felix aus der Schule kam – das Wort „Knabe“ ist ein schriftliches Wort, gesprochen verwendet man es nur noch in ironischem Zusammenhang, aber auch geschrieben haftet dem Wort „Knabe“ ein leichter Ton...

Bücher

Im Zimmer des Kindes war Licht – natürlich, Foncho las ja immer bis spät in die Nacht! Doña Lukrezia klopfte und trat ein: »Alfonsito!« Im gelblichen Lichtkegel der kleinen Nachttischlampe tauchte erschreckt ein kleines Engelsgesicht...

Der junge Page

Es wurde in diesem Augenblicke leise an die Thür geklopft und ein Page, ein bildschöner Knabe von zwölf oder dreizehn Jahren, trat ins Zimmer und meldete, daß das Abendessen bereit sei. Wollte es nicht...