Autor: Guido Fuchs

Der Hyazinthen-Knabe

Ich gehe mit Harry auf einer abendlichen Brücke Venedigs. Wir sind sehr glücklich und halten uns eng umschlungen. Da sehen wir, am Brückenrand gelehnt, einen berückend schönen Knaben stehen. Er ist sehr schlank, und seine pagenartig...

Prinzenrolle

Über die Maßen schön erschien mir, als ich neun Jahre alt war, ein Mitschüler und entfernter Vetter. Ich weiß noch, wie es mich beseligte, als ihn meine Mutter einmal als besonders hübsch bezeichnete. Ich...

Der junge Page

Es wurde in diesem Augenblicke leise an die Thür geklopft und ein Page, ein bildschöner Knabe von zwölf oder dreizehn Jahren, trat ins Zimmer und meldete, daß das Abendessen bereit sei. Wollte es nicht...

Jugend-Stil

„Selten hat Thomas Mann seine Leser so offen durch ein künstlich geschmiedetes Jugendstilgitter blicken lassen, wie er sie durch den Traum Aschenbachs in Platos Welt sehen lässt“, heißt es in Albert Soergels und Curt...

Augen-Blicke

Nun entdeckte ich auch, schräg seitwärts, den herrschaftlichen Hof, dessen Pächter, wie man mir gesagt hatte, eine kleine Gastwirtschaft unterhielt. Dorthin schritt ich nun, um fürs erste ein Frühstück einzunehmen. Hart an der Hofmauer ragte...

Lazzaroni und Cicerone

In der Stadt Florenz, nicht weit von der Piazza del Granduca, liegt eine kleine Querstraße, ich glaube, man nennt sie Porta rosa. In dieser, vor einer Art Grünkramladen, befindet sich ein kunstreich und sorgfältig...

Alkibiades

Unter allen aber leuchtete der Knabe Alkibiades hervor, einer der Jüngsten zwar, aber fest schon auf den Beinen und etwas Trotziges, Keckes in seinem Wesen zur Schau tragend. Aber das Kecke und Trotzige wurde...

Epiphanie

Das griechische Wort epiphania beschreibt in der Antike das Erscheinen und Offenbarwerden einer Gottheit oder die Ankunft und den Einzug eines als Gott verehrten Herrschers in einer Stadt. Epiphanie ist also mehr als eine...

Das Unwort

Als der Knabe Felix aus der Schule kam – das Wort „Knabe“ ist ein schriftliches Wort, gesprochen verwendet man es nur noch in ironischem Zusammenhang, aber auch geschrieben haftet dem Wort „Knabe“ ein leichter Ton...

„Spiegel der Schönheit Gottes“

„Er war schön wie ein junger Gott, wie ein Götterkind, ein Götterbild …“: Der Vergleich eines schönen Knaben mit Apoll oder einem anderen der Götter findet sich in der Literatur häufig – wahrscheinlich durch die...