Tadzios Brüder Der » schöne Knabe« in der Literatur

Bücher

Im Zimmer des Kindes war Licht – natürlich, Foncho las ja immer bis spät in die Nacht! Doña Lukrezia klopfte und trat ein: »Alfonsito!« Im gelblichen Lichtkegel der kleinen Nachttischlampe tauchte erschreckt ein kleines Engelsgesicht...

Faschingsprinzen und Verkleidungskünstler

Friedrich August von Kaulbachs Bild „Kinderkarneval“, das fünf schwarzlockige Kinder mit Elfenbeinteint in Pierrot-Kostümen zeigt – vier Jungen und ein Mädchen, die fünf Kinder der Familie Pringsheim aus München – ging seinerzeit durch viele...

Schlafes Bruder

„Der Todesbote“ ist eine kleine Erzählung eines nicht näher bekannten K. B. aus dem Jahr 1818 überschrieben. Sie handelt von dem Nürnberger Ratsherrn Theobald, der innerhalb eines Jahres seine ganze Familie durch Krankheit verloren...

„Spiegel der Schönheit Gottes“

„Er war schön wie ein junger Gott, wie ein Götterkind, ein Götterbild …“: Der Vergleich eines schönen Knaben mit Apoll oder einem anderen der Götter findet sich in der Literatur häufig – wahrscheinlich durch die...

Unvollendet und vollendet

Sie gehörten zu den gefeierten Kinderstars in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts , umschwärmt und gehätschelt, besonders von den Frauen, nicht nur wegen ihres Könnens am Klavier, sondern auch wegen ihrer Anmut und...

„Bräunlich und schön“: Mythos „Hirtenknabe“

Ein häufig wiederkehrender Topos in der Literatur ist der „schöne Hirtenknabe“, der entweder als solcher geschaut und bewundert oder aber als Vergleich herangezogen wird: „Erstaunt bemerkte er vor sich einen bronzefarbenen, zarten Jungen, schön...

Typos Fischerknabe

Neben dem Hirtenknaben, der ja schon in der Antike ein Mythos ist (siehe dazu „Mythos Hirtenknabe“), begegnet in der Literatur auch oft der Fischerknabe. Möglicherweise bildet das in vergangenen Jahrhunderten gepflegte Idealbild eines antiken...

Aus der Hölle

Völlig durchnässt, verdreckt und zitternd vor Kälte wird ein schmächtiger Junge von etwa zwölf Jahren nachts in die Unterkunft des russischen Oberleutnants Galzew gebracht. Man hat den Jungen am Ufer des Dnjepr aufgegriffen, wo...

Der „Dornauszieher“

Zu den wohl bekanntesten und berühmtesten Knaben-Skulpturen seit der Antike gehört der „Spinario“, der „Dornauszieher“: ein nackter Junge, auf einem Stein sitzend, der versucht, sich aus dem linken Fuß einen eingetretenen Dorn herauszuziehen. Sein...

Das junge Genie – Giotto, Tizian und andere Malerknaben

Der Maler Giotto di Bondone, der 1266 geboren wurde, soll als zeichnender Hirtenknabe entdeckt worden sein. So überliefert es Giorgio Vasari in seiner 1581 entstandenen Beschreibung der herausragendsten Architekten, Maler und Bildhauer Italiens; er...